Unser skandinavischer Reiseexperte über seine bevorzugte Norwegen-Tour

Für viele meiner Kunden beginnt und endet eine Reise nach Norwegen mit einer Fahrt entlang der Küste oder einer Fahrt durch den nordischen Winter. Und natürlich sind die Nordlichter so magisch wie das Befahren der Fjorde an Bord des Hurtigruten-Schiffs. Aber: auch die klassische Überlandfahrt verdient mehr Beachtung. Die Straßen hier sind in bestem Zustand und die Routen spektakulär, wie auf einer Achterbahn geht es zwischen Inseln und den im Licht der aufgehenden Sonne rötlich schimmernden Fjorden auf und ab. Für mich ist das eine der beeindruckensten Landschaften in ganz Europa. Und das alles ist nur einen Katzensprung von Ihnen entfernt und kostet weniger als Sie denken werden, vor allem mit unserem (zeitlich begrenzten) Angebot an Gratis-Mietautos. Um Ihnen eine Idee zu geben, habe ich zwei meiner Lieblings-Reiseverläufe ausgesucht.

 

Norwegen: Das Beste im Westen – 6-Tages-Individualtour für Selbstfahrer

Nach der Ankunft mit dem Flugzeug in Ålesund heißt Sie Norwegens raue und felsige Westküste mit seiner bunten Schönheit willkommen. Die Stadt wurde komplett im Art Noeveau Stil wiedererbaut, nachdem sie durch ein Feuer 1904 zerstört wurde. Um das Erlebnis komplett zu machen empfehle ich eine Wanderung auf den Aksla-Berg, von dem aus Sie eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt und die Umgebung haben. Nach einer wunderbaren Nacht nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und machen sich auf die Reise entlang der berühmten Trollstigen. Als eine der berühmten Touristenrouten des Landes bietet sie unvergleichliche Wechsel zwischen verwunschenen Tälern, Erdbeerfeldern und schwindelerregend hohen Bergen. Und Sie können überall anhalten und den Ausblick von verschiedenen Plattformen aus genießen. Sie werden dann ihr Nachtlager in Geirangerfjord aufschlagen, von wo aus Sie sowohl wandern können als auch mit dem Auto die Umgebung entlang der Eagles Road erkunden können – einem atemberaubenden Bergpass mit einer Menge aufregenden Haarnadelkurven. Nach vier Tagen, in denen Sie die Gegend kennernlernen konnten, fahren Sie nach Ålesund, wo Sie ihre letzte Nacht verbringen, bevor es per Flugzeug wieder nach Hause geht.

 

Inklusive Flug, 5 Übernachtungen und 4 Tage Miet-Wohnmobil

 

Für aktuelle Preise und weitere Informationen lesen Sie bitte unser ausführlichen, Tag-für-Tag-Reiseverlauf.

 

Geirangerfjord

 

Die Fjorde im Süden – 8 Tages-Individualtour für Selbstfahrer

Diese längere Reise bietet Ihnen eine Menge Möglichkeiten, das Land ausführlicher zu erkunden – und den Aufenthalt in Spa-Hotels zu genießen. Alles fängt in Stavanger an, wo Sie zwei Tage Zeit haben die Kopfsteinpflasterstraßen entlang zu wandern, die Holzhäuser aus dem 18. Jahrhundert zu bestaunen und sich an preisgekrönten Stränden zu entspannen. Oder aber Sie erklimmen den Pulpit Rock, ein Plateau mit einer spektakulären Aussicht auf die Fjorde, oder den Kjeragbolten, einem Berg, der hoch über dem Wasser zu schweben scheint. Auch wenn Sie diese Ausflüge durchaus allein machen können, würde ich Ihnen einen Reiseführer empfehlen, der zum Beispiel weiß, wann und wo man den Sonnenaufgang fernab der Touristenmassen genießen kann.

 

Sie fahren dann weiter in Richtung Norden, hüpfen per Fähre, Brücke oder Tunnel von Insel zu Insel, und kommen schließlich in Haugesund an. Vergessen Sie nicht einen Stopp an einem der Wasserfälle und Strände auf dem Weg dorthin zu machen!

 

Als nächstes bringt Sie die nationale Touristen-Route nach Hardangerfjord, entlang der tiefen Täler, die das Eis einst gegraben hat und der weitläufigen Apfel-Plantagen. Sie können als besondere Höhepunkte zum Troll’s Tongue Rock und dem 182 Meter hohe Vøringsfossen wandern oder gar im blauen Eiswasser des Folgefonna per Kajak unterwegs sein. Sie werden in einem historischen Gebäude übernachten, dessen Sauna und Außenpool eine unglaubliche Aussicht auf den Fjord bieten. Die Reise beenden Sie in Bergen, wo Sie sich die hölzernen Landestege des Hafens ansehen können und aus der Seilbahn einen letzten Blick auf den Fjord werfen, bevor Sie wieder nach Hause fliegen.

 

Inklusive Flüge, 7 Nächte in Pensionen und 6 Tage in einem Miet-Wohnmobil. Um die aktuellen Preise zu erfahren und mehr Informationen zu erhalten lesen Sie bitte unser ausführlichen, Tag-für-Tag-Reiseverlauf.

 

Pulpit Rock, Lysefjorden

Von der Sonne verwöhnt: Die Mitternachtsonne in Schweden

Jedes Jahr, nach beißend kalten Wintermonaten und den langen dunklen Nächten, wird das schwedische Lappland besonders belohnt: durch die Mitternachtssonne. Sie ist wird oft beschrieben als gleichzeitiger Sonnenauf- und untergang. Es handelt sich dabei um einen vollen 24 Stunden Zyklus in dem die Sonne niemals untergeht – der Erdachsenneigung sei Dank.

 

Dieses Naturphänomen verzaubert den Polarkreis von Mitte Mai bis in den frühen August, und es taucht die ohnehin schon atemberaubende Landschaft in ein magisches Licht. Und mit der Sonne wacht auch das schwedische Lappland aus dem Winterschlaf auf und feiert das mit vielen Festen, Veranstaltungen und dem ausgiebigen Genießen des Sommers.

 

Mittsommer-Feste

So sehr schon der Sommer an sich die Menschen in Schweden aufleben lässt, die ausgelassenen Mittsommer-Feste setzen dem noch eins drauf. Die Schweden verlassen die Städte in Scharen und machen sich auf Land, wo die Maibäume aufgestellt werden und gefeiert wird. Es wird gesungen, getanzt und Blumen werden zu duftenden Kränzen geflochten. Alles dreht sich ums Essen, mit eingelegten Heringen, gegrilltem Lachs und den ersten Sommer-Erdbeeren, traditionell mit Sahnehaube serviert.

 

Um Teil zu haben an der schwedischen Liebe zur Natur und der Gastfreundschaft, fahren Sie nach Luleå und auf die Inseln des schwedischen Lapplands. Sie können in Bauernhäusern übernachten und an den Feiern der Familien teilnehmen.

 

Traditionelle schwedische Mittsommer-Tracht

 

Aktivitäten im Sommer

Wenn Sie der Tradition der schwedischen Entdecker folgen wollen, dann bietet Ihnen Lappland eine Menge Angebote , vor allem für Draußen. Und weil die Mitternacht-Sonne immer scheint ist die arktische Wildnis im Sommer ein riesiger Tummelplatz für Tiere und Menschen. Auch wenn Kungsleden – eine 434 Kilometer lange Route, die in die Tiefe des Polarkreises führt – am bekanntesten ist, gibt es auch noch einige andere Möglichkeiten, eine Menge Spaß zu haben. Sie können atemberaubende Berge erklimmen, sich im Fliegenfischen versuchen, auf rauschenden Flüssen im Kajak fahren, nach Rentieren Ausschau halten und Vögel in ihrem natürlichen Habitat beobachten.

 

Das neue Eishotel 365

Etwas, das wirklich von der Sonne gesteuert ist, ist das ICEHOTEL, das als ICEHOTEL 365 nun ganzjährig geöffnet ist. Dadurch dass man während des Mittsommers immer Sonnenenergie hat, kann man das ganze Jahr über öffnen – ein Zeichen wie kreativ und innovativ die Schweden sind. Berühmte Künstler haben aus gigantischen Eisblöcken nicht nur wunderschöne Skulpturen geschaffen, sondern auch die Hotelräume aus Eis geschaffen. Sie haben die einmalige Chance in einem Bett aus einem Eisblock zu schlafen und dabei noch aktuelle Kunst zu genießen. Es gibt sogar ein Restaurant mit einem Chefkoch, der bei einem Michelin-Meister gelernt hat. Das Baumaterial kommt vom Torne Fluss, der an sich schon ein Höhepunkt für alle ist, die gerne angeln, im Kanu fahren oder raften.

 

Entspannung in der Natur

Sommer ist die beste Zeit für Urlaub und Abenteuer. Und, keiner weiß das besser als die Schweden, die sich aufmachen, die Zeit in ihren kleinen Hütten zu verbringen. Kommen Sie und werden Sie Teil dieser Tradition. Genießen Sie ihre eigene kleine Holzfällerhütte in den Bergen oder an einem lauschigen See, und vergessen Sie nicht ein Bad im kühlen Wasser zu nehmen – ebenfalls eine schwedische Tradition im Sommer. Wenn es etwas außergewönlicher werden soll, können Sie auch im Baumhotel wohnen. Es handelt sich dabei um eine Art Kunstprojekt, das aus mehreren kleineres Boutique-Baumhäusern besteht, mit so unterschiedlichem Designs wie Ufos oder Vogelnestern. Wo immer Sie auch sein mögen, am Ende des Tages sollten Sie wie ein alter Schwede die Sauna besuchen – das perfekte Ende nach einem kleine Spaziergang oder einer langen Wanderung im Wald.

 

Ein sehr modebewusster Hund mit einer typischen schwedischen Mittsommer-Krone

 

Die besten Orte um die Mitternachts-Sonne in Norwegen zu sehen

Stellen Sie sich einen Wald um Mitternacht vor, erleuchtet von einer Sonne, die nicht untergeht, stellen Sie sich vor, die Tage im Sommer sind unendlich lang, die Sonne und nicht die Sterne erleuchtet die Nacht und lässt die Seen funkeln, das rote Licht der Abendsonne mit nicht endend wollenden Nachmittagen und einer niemals dunklen Nacht.

 

Das Norwegen der Mitternachtssonne erfüllt Ihnen diesen Traum. Für viele Wochen entlohnen die nördlichen Regionen für die Entbehrungen während des harten kalten Winters mit immerwährendem Sonnenschein während der Sommermonate. Dann nämlich geht die Sonne niemals unter. Da Nord-Norwegen auch unendlich unberührte Wildnis bietet, ist diese Zeit die beste, um das Land am Polarkreis zu besuchen und die Mitternachtssonne im Urlaub zu genießen.

 

Die Lofoten

Es gibt so viele landschaftlich schöne Teile Norwegens, um die Sonnenstunden zu verbringen dass die Auswahl schwer ist, aber herausragend sind sicherlich die Lofoten. Die Inseln sind weitab vom Festland. Etwa 170 Kilometer vom Polarkreis entfernt bilden ihre Berge eine bizarre Zackenlinie, die den Horizont vom blauen Himmel trennt und deren grüne Hügel der perfekte Hintergrund für glasklare Seen sind. Das Bild wird vervollständigt von den roten Rorbu-Holzhütten, die in allen Dörfern und Hafenpromenaden zu sehen. Sie sind geradezu dafür gemacht, Gäste im Sommerurlaub zu beherbergen, und sind eine perfekte Basis, von der aus man die verborgenen Strände besuchen kann. Von hier aus genießen Sie eine einmalige Aussicht auf den Horizont des Polarkreises, mit einer Weite, die nur ab und an von einem Adler, einem an die Luft kommenden Papageientaucher oder einem Seehund unterbrochen wird.

 

Svalbard

Eine der nördlichsten Grenzen bildet Svalbard, die letzte Behausung bevor es ins ewige Eis der Arktis geht. Hier ist die Natur noch wild und ungezähmt, Eisbären jagen hier nach Fischen und die Natur explodiert während der langen Sommernächte in tausend Farben. Am besten buchen Sie eine Expedition bei One Ocean, die sie entlang der unglaublichen Küstenlandschaften des Landes führt. Sie starten in Longyearbyen, und sehen schon bald die gigantischen Beluga-Wale, bevor Sie in Bourbonhamna Halt machen, dessen Ufer mit Walüberresten gespickt sind, einige Knochen davon stehen übrigens unter Denkmalschutz. Hier, am Ende der Welt, läuft auch schon mal ein Rentier vorbei und grüßt die Besucher. Höhepunkt des Ausfluges ist eine Gletscherwanderung um Mitternacht, bei der Sie nach Eisbären Ausschau halten und Walrösser beobachten – sie werden eine magische niemals zu enden scheinende Nacht erleben.

 

Tromso

Tromso, die größte norwegische Stadt am Polarkreis, steht für ausschweifendes Leben im Sommer. Die Uferpromenade ist ein Gewirr aus fröhlichen Menschen, kleinen Cafés und einladenden Restaurants. Auch die nördlichste Brauerei der Welt, Mack, befindet sich hier, Außerdem können Sie das Polarmuseum und die arktische Kirche besuchen – ein avantgardistisches Erlebnis par exellence. Tromsos Küstenlage macht es zu einem beliebten Ort von Anglern und Kajakfahrern, hat aber auch Bootsausflüge in die benachbarten Fjorde im Angebot. Zurück an Land können Sie in die nahegelegenen Berge fahren und dort in den Wäldern wandern, ohne die Dunkelheit fürchten zu müssen. Fahren Sie gleich zu Beginn mit der Seilbahn, um erst einmal die herrliche Aussicht aus der Vogelperspektive zu genießen und als erster auf dem Berg anzukommen, bevor sie durch einen Märchenwald laufen.