Die besten Orte um die Mitternachts-Sonne in Norwegen zu sehen

Stellen Sie sich einen Wald um Mitternacht vor, erleuchtet von einer Sonne, die nicht untergeht, stellen Sie sich vor, die Tage im Sommer sind unendlich lang, die Sonne und nicht die Sterne erleuchtet die Nacht und lässt die Seen funkeln, das rote Licht der Abendsonne mit nicht endend wollenden Nachmittagen und einer niemals dunklen Nacht.

 

Das Norwegen der Mitternachtssonne erfüllt Ihnen diesen Traum. Für viele Wochen entlohnen die nördlichen Regionen für die Entbehrungen während des harten kalten Winters mit immerwährendem Sonnenschein während der Sommermonate. Dann nämlich geht die Sonne niemals unter. Da Nord-Norwegen auch unendlich unberührte Wildnis bietet, ist diese Zeit die beste, um das Land am Polarkreis zu besuchen und die Mitternachtssonne im Urlaub zu genießen.

 

Die Lofoten

Es gibt so viele landschaftlich schöne Teile Norwegens, um die Sonnenstunden zu verbringen dass die Auswahl schwer ist, aber herausragend sind sicherlich die Lofoten. Die Inseln sind weitab vom Festland. Etwa 170 Kilometer vom Polarkreis entfernt bilden ihre Berge eine bizarre Zackenlinie, die den Horizont vom blauen Himmel trennt und deren grüne Hügel der perfekte Hintergrund für glasklare Seen sind. Das Bild wird vervollständigt von den roten Rorbu-Holzhütten, die in allen Dörfern und Hafenpromenaden zu sehen. Sie sind geradezu dafür gemacht, Gäste im Sommerurlaub zu beherbergen, und sind eine perfekte Basis, von der aus man die verborgenen Strände besuchen kann. Von hier aus genießen Sie eine einmalige Aussicht auf den Horizont des Polarkreises, mit einer Weite, die nur ab und an von einem Adler, einem an die Luft kommenden Papageientaucher oder einem Seehund unterbrochen wird.

 

Svalbard

Eine der nördlichsten Grenzen bildet Svalbard, die letzte Behausung bevor es ins ewige Eis der Arktis geht. Hier ist die Natur noch wild und ungezähmt, Eisbären jagen hier nach Fischen und die Natur explodiert während der langen Sommernächte in tausend Farben. Am besten buchen Sie eine Expedition bei One Ocean, die sie entlang der unglaublichen Küstenlandschaften des Landes führt. Sie starten in Longyearbyen, und sehen schon bald die gigantischen Beluga-Wale, bevor Sie in Bourbonhamna Halt machen, dessen Ufer mit Walüberresten gespickt sind, einige Knochen davon stehen übrigens unter Denkmalschutz. Hier, am Ende der Welt, läuft auch schon mal ein Rentier vorbei und grüßt die Besucher. Höhepunkt des Ausfluges ist eine Gletscherwanderung um Mitternacht, bei der Sie nach Eisbären Ausschau halten und Walrösser beobachten – sie werden eine magische niemals zu enden scheinende Nacht erleben.

 

Tromso

Tromso, die größte norwegische Stadt am Polarkreis, steht für ausschweifendes Leben im Sommer. Die Uferpromenade ist ein Gewirr aus fröhlichen Menschen, kleinen Cafés und einladenden Restaurants. Auch die nördlichste Brauerei der Welt, Mack, befindet sich hier, Außerdem können Sie das Polarmuseum und die arktische Kirche besuchen – ein avantgardistisches Erlebnis par exellence. Tromsos Küstenlage macht es zu einem beliebten Ort von Anglern und Kajakfahrern, hat aber auch Bootsausflüge in die benachbarten Fjorde im Angebot. Zurück an Land können Sie in die nahegelegenen Berge fahren und dort in den Wäldern wandern, ohne die Dunkelheit fürchten zu müssen. Fahren Sie gleich zu Beginn mit der Seilbahn, um erst einmal die herrliche Aussicht aus der Vogelperspektive zu genießen und als erster auf dem Berg anzukommen, bevor sie durch einen Märchenwald laufen.

Schreibe einen Kommentar